SPD Niederaula auf Großer Fahrt

Ortsvereine

Zu ihrer alljährlichen Besichtigungsfahrt im Jahr 2016 hatten die Niederaulaer Sozialdemokraten ihre Mitglieder mit Partner sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Besuch der Glasbläserstadt Lauscha im südlichen Thüringer Wald eingeladen.

Der 1. Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Niederaula konnte zu dieser 33. Besichtigungsfahrt rund 50 Fahrtteilnehmer begrüßen. Über die Bundesautobahn A4 sowie A71 und landschaftlich reizvolle Bundes- bzw. Landesstraßen mit einem Zwischenstopp zu dem schon obligatorischen Frühstück erreichte man die Glasbläserstadt Lauscha.

Wie sehr man sich in Lauscha über den Besuch der Gäste aus Niederaula freute, konnte man an der persönlichen Begrüßung der Niederaulaer durch Herrn Bürgermeister Norbert Zitzmann erkennen.

Bürgermeister Zitzmann gab einen Überblick über das 1366 erstmals urkundlich erwähnte Lauscha sowie die Geschichte des Glasbläserhandwerks in Lauscha und Umgebung. Schon im Jahre 1597 lässt sich der erste Betrieb einer Glashütte in Lauscha mit der Herstellung von Gebrauchsglas nachweisen. Im Jahre 1847 erfand ein Lauschaer Glasbläser die Herstellung gläsernen Schmucks für den Weihnachtsbaum und das war auch die Geburtsstunde der Weihnachtsbaumkugelherstellung. In der Zeit um 1880 exportierten die Lauschaer Glasbläser ihre Weihnachtsbaumkugeln erstmals in die
USA und fanden dort schnell einen rasanten Absatzmarkt für ihren Weihnachtsbaumschmuck.

Bei einem anschließenden Rundgang durch das Glasbläsermuseum unter fachmännischer Führung von Bürgermeister Zitzmann konnten die Gäste aus Niederaula die Entwicklung der Glasbläserkunst in Lauscha sowie die vielfältigen Produkte der Glasbläser bestaunen.

Nach der Mittagspause stand die Besichtigung des Glaszentrums Lauscha mit einer Multimediashow sowie eine Führung durch eine Glashütte an. Hautnah konnte man die Herstellung von Glasobjekten direkt vor zwei Glasöfen erleben.

Bei dem anschließenden Rundgang durch die Ausstellungs- und Verkaufsräume verschafften sich die Gäste aus Niederaula einen Überblick über die Lauschaer Glasbläserproduktion. Als Mitbringsel wurden herrliche Glasobjekte und auch im Hinblick auf die anstehende Weihnachtszeit der eine oder andere gläserne Weihnachtsbaumschmuck erworben.

Der Abschluss des Besichtigungstages in Lauscha bildete nach einer Panoramafahrt durch den Thüringer Wald ein gemütliches Beisammenseins in der Gaststätte „Thüringer Hof“ in Struth-Helmershof.

In Niederaula angekommen bedankten sich die Fahrtteilnehmer für die herrliche Fahrt der Niederaulaer SPD und freuten sich schon auf die nächste Fahrt in 2017.

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 339129 -